Sie sind hier: Angebote / Familie und Jugend / Frühe Hilfen

Ansprechpartner

Viviane Gruschinske

Frühe Hilfen
Koliner Str. 12a
16775 Gransee

Tel.: 03306 / 79 69 24
Fax: 03306 / 79 69 29
E-Mail: fruehehilfen[at]drk-gransee[dot]de

Frühe Hilfen

Regionalkoordination der Frühen Hilfen

„Frühe Hilfen bilden lokale und regionale Unterstützungssysteme mit koordinierten Hilfsangeboten für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren mit einem Schwerpunkt auf der Altersgruppe der 0 bis 3-Jährigen. Sie zielen darauf ab, Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Neben alltagspraktischer Unterstützung wollen Frühe Hilfen insbesondere einen Beitrag zur Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern leisten. Damit tragen sie maßgeblich zum gesunden Aufwachsen von Kindern bei und sichern deren Rechte auf Schutz, Förderung und Teilhabe.“¹

Die Regionalkoordinatorin im Norden Oberhavels erfasst alle Angebote in Gransee, Fürstenberg/Havel, Liebenberg, Löwenberber Land und Zehdenick sowie der umliegenden Gemeinden und Ortsteile. Diese werden online unter www.netzwerk-oberhavel.de zusammengetragen und sind für alle Bürger/innen zugänglich. Der „Netzwerk-Atlas“ umfasst nicht nur eine Übersicht über Kitas und Kindertagespflegeeinrichtungen, sondern auch über Hebammen, Eltern-Kurse, Ergo-, Logo- oder auch Physiotherapie sowie medizinische Versorgungsangebote, Mutter-Kind-Einrichtungen, vielfältige Beratungsangebote und vieles mehr.  

Grundlage:

Seit 2012 existiert die Bundessinitiative „Frühe Hilfen“, deren Grundlage im Bundeskinderschutzgesetz verankert ist. Sie wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Anfang 2018 wurde aus der Bundesinitiative die Bundesstiftung Frühe Hilfen. Umgesetzt werden die rechtlichen Grundlagen bundesweit durch Netzwerk- und Regionalkoordinatoren in den Landkreisen.

Zielsetzung:

Ziel ist es, die flächendeckende Versorgung von Familien mit bedarfsgerechten Unterstützungsangeboten voranzutreiben und die Qualität der Versorgung zu verbessern.¹

Dazu finden mehrmals im Jahr Netzwerktreffen sowie Fachtage statt. Außerdem erhalten die Fachkräfte regelmäßig einen Newsletter über aktuelle Veranstaltungen und Infos aus den Bereichen Frühe Hilfen, Kinderschutz und Gesundheitsprävention sowie Fortbildungsangebote.

Für die Zukunft sollen die Fachkräfte vor allem bereichsübergreifend noch enger miteinander vernetzt werden. So kann im Bedarfsfall schnell über passende Angebote beraten werden. Die Netzwerkpartner/innen sollten darüber hinaus mehr miteinander kommunizieren und sich beraten. Vor allem beim Thema Kinderschutz bzw. Kindeswohlgefährdung ist eine engmaschige Hilfskette erforderlich! Doch soweit soll es ja erst gar nicht kommen. Die Fachkräfte sind bereits in großem Maße sensibilisiert, einzuschätzen, wo Unterstützung notwendig ist. Wichtig ist es, die Eltern in ihrer Rolle zu stärken und wertzuschätzen. Sie vollbringen tagtägliche Meisterleistungen bei der Koordination des Familienlebens, der beruflichen Tätigkeit und der Haushaltsführung. Doch gerade in den ersten Lebensjahren fordern Kinder die volle Aufmerksamkeit ihrer Eltern, die dann nicht selten an ihre Belastungsgrenze stoßen. Und dann? Dann ist es gut, zu wissen, an wen man sich wenden kann!

Aufgaben: 

- Erfassung der Angebotsstrukturen der Frühen Hilfen im  Landkreis Oberhavel/Nordregion und Veröffentlichung per Netzwerk-Atlas: www.netzwerk-oberhavel.de
- Aufbau von Netzwerkstrukturen für Fachpersonal im Bereich der Frühen Hilfen, Organisation von Netzwerktreffen, Fachtagungen, Workshops etc.
- Förderung des ehrenamtlichen Engagements in den Frühen Hilfen

 

 

¹Nationales Zentrum Frühe Hilfen (Stand 19.12.2017): https://www.fruehehilfen.de/fruehe-hilfen/was-sind-fruehe-hilfen/

Ansprechpartner:

Viviane Gruschinske 
DRK-Kreisverband Gransee e.V.  
Koliner Str. 12a  
16775 Gransee  
Tel: 0 33 06 / 79 69 24

Mail: fruehehilfen[at]drk-gransee[dot]de

 

Ansprechpartner für den Bereich Oberhavel-Süd:

Christoph Zarft 
PUR gGmbH
Stralsunder Straße 20
16515 Oranienburg 
Telefon:  03301 - 20 61 74 

Mail: fruehe-hilfen[at]purggmbh[dot]de

 

Vertretung bei Urlaub und Krankheit:

Netzwerkkoordinator des Landkreises Oberhavel
Frank Hartwig
Fachbereich Jugend
Sozialarbeiter Kinderschutz
Adolf-Dechert-Straße 1
16515 Oranienburg
Telefon:  03301 601-4864
Fax:  03301 601-410

Mail: Frank.Hartwig[at]oberhavel[dot]de

 

zum Seitenanfang